Unter einer Nachrufrede/Trauerrede verstehen wir, eine Rede bei der Verabschiedung am Friedhof und/oder letzte Worte am Grab.

Die allgemeine Berufsbezeichnung ist Trauerredner. Gleichwertig werden auch die Begriffe „weltliche Redner“, „freie Sprecher“, „Redner“ oder „Grabredner“ zur Verabschiedung eines Verstorbenen und zur Begleitung der Hinterbliebenen bei einer weltlichen Trauerfeier verwendet.

Individuell wird diese Rede für jeden Anlass exklusiv von uns geschrieben. Die Angehörigen werden ein paar Tage vor der Feier von uns persönlich kontaktiert, um ein würdiges Bild der/des Verstorbenen darstellen zu können. Wir besuchen oder treffen die Angehörigen in einer für sie angenehmen Atmosphäre. Dieses „über den lieben Verstorbenen“ mit einem Trauerredener/Rednerin sprechen, ist für die Hinterbliebenen ein konkretes Auseinandersetzen mit dem Leben des Verstorbenen und damit auch ein wichtiger Teil der Trauerarbeit.

Die Trauerfeier an sich ist für uns der Ausdruck dessen, was Sie mitbringen, was Sie in sich tragen – etwas, das von Herzen kommt. Daher ist für uns jede Trauerfeier ganz Individuell. Dabei ist es wichtig, dass tatsächlich die Möglichkeit besteht, in einer familiären Art und Weise Abschied zu nehmen von einem lieben Menschen, dem in dieser Stunde die ganze Aufmerksamkeit gehört.

Je nach Wunsch wird die Rede/Zeremonie mit oder ohne christlichen Gebeten und Versen gehalten. Zusätzliche Wünsche und Vorstellungen bei und für die Zeremonie werden natürlich gerne berücksichtigt.