Type your search keyword, and press enter

Was sie immer schon einen Nachrufredner fragen wollten.

st_marxImmer wieder werden wir – die unabhängigen Nachrufredner Roland Stadler und Eugen Maria Schulak vom Verein ARGE Trauerreden und Trauerriten – um alles mögliche rund um die Themen Tod, Begräbnis, Bestattung und vor allem Nachrufreden befragt.

Der Filmemacher Fredi Rubatschek brachte uns ins richtige Bild, unsere Bettina Mertz stellte die wichtigen Fragen und Vereinsobmann Mathias Jetzinger war für den Ton zuständig. Die Musik stammt von „The Frozen Heart“. Drehort war der wunderschöne Biedermeier-Friedhof St. Marx in Wien.

Private Bestatter in Wien

Private BestatterWien ist in Bezug auf Sterben, Tod und Bestattung, wie so vieles in der Gemeinde Wien, fest in Händen der gemeindeeigenen Firma „Bestattung Wien“.

Fast könnte man glauben, dass der alte Spruch „von der Wiege bis zur Bahre ist die Partei das einzig wahre.“ noch immer gilt, denn kaum ist jemand verstorben, schon leitet dich irgendwer im Spital in Richtung der Bestattung der Gemeinde Wien.

Das muß aber nicht so sein.

Was ist eine Nachruf- oder Trauerrede?

Unter einer Nachrufrede/Trauerrede verstehen wir, eine Rede bei der Verabschiedung am Friedhof und/oder letzte Worte am Grab.

Die allgemeine Berufsbezeichnung ist Trauerredner. Gleichwertig werden auch die Begriffe „weltliche Redner“, „freie Sprecher“, „Redner“ oder „Grabredner“ zur Verabschiedung eines Verstorbenen und zur Begleitung der Hinterbliebenen bei einer weltlichen Trauerfeier verwendet.